Schriftgröße:

Herzlich willkommen auf meiner Autorenseite

 

 

 

Freud und Leid

 
Siehst du die Augen, die dich zum Erweichen ansehen.
Fühlst du die Pfoten die dich bettelnd berüh-ren.
Hörst du das Schnurren, dass dir sagen will, ich danke dir.

Ja sie sind es, die Tiere.


Merkst du, wie sie dich freudig zur Begrüßung empfangen.
Weißt du, auch wenn sie ungerecht behandelt, nur dich lieben?
Spürst du, wenn die Vögel singen, die
Lebensfreude der Natur?

Ja sie sind es, die Tiere.


Siehst du die Hand die die Tiere misshandelt?
Hörst du das Schreien und Jammern auf der
Totenbank?
Fühlst du die Blicke die dich fragen, warum?

Ja sie sind es, die Tiere.


Spürst du die Angst, die sie zum tödlichen
Versuch begleitet?
Merkst du denn nicht, dass sie den Schmerz
genauso fühlen wie du und ich?
Weißt du, wer sie quält  und aus ihnen
Maschinen macht?

Ja sie sind es, die Menschen.

 

Zolle den Tieren deinen Respekt
und sie werden ihn dir zurückgeben.

 (Hansjürgen Wölfinger)

 

Weitere Gedichte unter Gedichteband   "Worte für die Seele"